Dienstag, 31. Juli 2012

Fenster putzen

Spätestens wenn man die Hupenden Autos draußen nicht mehr hört, sollte man Fenster putzen.
Und wenn man von draussen ab und an doch mal was sehen möchte, sollte man es dann doch öfters machen. Wie oft.. Ich denke das hängt von der Lage der Wohnung und dem Geschmack, des Fensterbesitzers ab.  Dabei spielen auch noch andere Faktoren eine Rolle. Sind Kinder im Haushalt, muss man einige Fenster wahrscheinlich öfter putzen um sie von den kleinen Patschehandabdrücken zu befreien.

Aber wie genau putzt man Fenster am besten? Da gibt es viele Aussagen drüber und genau so viele Methoden. Ich persönlich denke, auch da sollte jeder selber ausprobieren und entscheiden was ihm am besten gefällt.

Fest steht, man sollte die Fenster nicht putzen wenn die Sonne drauf steht, dann schmiert das, ebenso kann man Fenster putzen bei Frost vergessen, das streift auch.

Hier möchte ich euch nun einige Fensterputz-Methode vorstellen.

Spiritus im Wasser
Die erste, ist die, die ich als Jugendliche von meiner Mutter beigebracht bekommen habe.
Einen Eimer mit Lauwarmen Wasser befüllen und einen Schuß Spiritus dazu. Und einen Eimer mit klarem Wasser. Dann die Fenster mit einem Lappen und dem Spirituswasser sauber wischen. Anschließend die Fenster mit dem klaren Wasser nachwischen und zum Abschluss mit einem Abzieher das Wasser abziehen.

Diese Methode habe ich mir ganz schnell abgewöhnt als ich meinen eigenen Haushalt hatte. Noch umständlicher geht es glaube ich fast gar nicht, außerdem stinkt das Spiritus.

Essig im Wasser
Dieselbe Vorgehensweise wie mit dem Spiritus, nur eben mit Essig. Der Vorteil gegenüber dem Spiritus ist, das der Essiggeruch relativ schnell verfliegt.

Spüli im Wasser
Ebenfalls wie mit Spiritus oder Essig, nur das man hier die Fenster mit einem Schwamm schön "einschäumen" kann.

Vorarbeit mit dem Besen
Wenn besonders viele Pollen und Spinnenweben an den Fenstern haften, kann man die Fenster vorm Nassputzen mit einem Besen oder Handfeger "abfegen" und anschließend die Fenster normal, wie man möchte Putzen.

Mit einer Zeitung
Die Fenster mit einer Sprühflasche mit dem Mittel der eigenen Wahl (Spüli, essig, Spiritus) einsprühen und anschließend mit Zeitungspapier  trockenreiben.
Diese Methode eignet sich eigentlich nur bei Fenstern die Fettfinger -abdrücke haben- also Fenster die in der Wohnung sind. Ist echter Schmutz an den Fenstern sollte man diesen Vorher mit einem Lappen beseitigen, da man ihn sonst mit der Zeitung nur verteilt.
Dazu kommt leider noch, das sich die Druckerschwärze gerne übers Fenster verteilt.

Mit Microfaser Tüchern
Dazu benötigt man zwei normale Microfaser Tücher. Und einen Eimer lauwarmes Wasser. Kein Reinigungsmittel, diese behindern die Microfasertücher an ihrer Wirkungsweise.
Ein Microfasertuch nass machen und damit das Fenster vom Dreck befreien. Mit dem Trockenen Microfaser Tuch nachwischen- aber nicht trockenwischen, leichte feuchte Spuren (nicht nass) müssen auf dem Fenster sein, diese trocknen streifenfrei selber. Fertig
Nach dieser Methode putze ich meine Fenster. Funktioniert einwandfrei und man ist mit den Fenster blitzschnell fertig.
Microfasertücher bei Amazon

Regen
Einen ganz witzigen Tipp fand ich auf der Hausfrauenseite. Ein Tipp für schräge Dachfenster. Kurz vorm Regen mit Spüli einreiben und den Regen den Rest machen lassen. Ob das funktioniert? Leider habe ich keine Dachschrägen, ich würde das zu gerne mal ausprobieren.

Mit einem Dampfreiniger
Mit dem Dampfreiniger löst man den Schmutz sehr einfach von den Fenstern. Nach der Behandlung die Fenster mit einem Tuch trockenwischen und fertig.
Ich könnte mir vorstellen das die Methode für draußen ganz gut ist, aber funktioniert das auch drinnen? Oder macht man sich damit nicht alles in der Umgebung ebenfalls nass?
Dampfreiniger bei Amazon

Ein spezieller Handschuh
Ein Fensterputzhandschuh. Scheinbar scheint das zu funktionieren. Bis dato hatte ich noch nie von so etwas gehört. Und bin neugierig geworden. Habe dazu im Netz leider nichts finden können, bis auf einen Text in einem Forum. Weiß da vielleicht jemand mehr drüber.

Fensterleder
Benutzt man echtes Fensterleder, braucht man nur lauwarmes Wasser mit einem Schuß Spiritus. Die Fenster mit dem Fensterleder sauber machen, das Fensterleder ausspülen, gut auswringen und die Scheiben damit nachwischen. Fertig
Fensterleder bei Amazon

Mit einem alten Handtuch
Die Fenster mit klarem lauwarmen Wasser putzen (Kein Putzmittel) und mit einem alten kratzigen Handtuch nachreiben. Das Wasser kann man gut als Blumenwasser weiter verwenden.

Schwarzer Tee und Zitronensaft
Eine Tasse schwarzen Tee aus 2 Beuteln brühen und ca 10 min ziehen lassen. Eine Zitrone auspressen und sieben (Wegen Kerne und Fruchtfleisch) das ganze in 5 Liter Lauwarmes Wasser geben und damit die Scheiben putzen. Anschliessend mit einem sauberen Lappen oderZeitungspapier nachputzen

Andere spanndende Tipps und Kniffe:
-Salmiakgeist (Ammoniaklösung 10%) in der Apotheke mischen lassen. Eine Kappe davon ins Wasser
-Kunsstoffrahmen werden schön sauber, wenn man Autolackreiniger verwendet
-Matte Fenster sollen nach dem einreiben mit Leinöl anscheinend wieder schön glänzen
-Ausrangierte Nylonstrümpfe dienen hervorragend zum polieren der Fenster
-Schampoo anstelle von anderen Putzmitteln verwenden
-Maissstärke (Maizena) soll ebenfalls gut als Putzmittel funktionieren
-Weichspüler ins Putzwasser soll angeblich für Streifenfreiheit sorgen
-2 Liter heißes Wasser mit 2 Esslöffel Isopropyl Alkohol
-Teebaumöl statt Reiniger verwenden
-Gegen Silikonstreifen (vom Silikonrand) hilft Spezial-Silikon-Reiniger von Porsche
-Klarspüler, Winterklarsicht, Frostschutzmittel sollen ebenfalls gegen Streifen helfen
-Die richtige Technik beim abziehen machts, in einem Rutsch durch ist am besten (erfordert Übung)
-Der Alkohol und Spiritus soll Fenster nach mehreren Jahren "Blind" machen
-Gebissreinigertabletten anstelle von anderen Putzmitteln ins Wasser
-Windowcolourreste und Klebestreifen bekommt man sehr gut mit einem Glaskeramikschaber ab
-Staub und Pollen kann man sehr gut mit dem Bürstenaufsatz des Staubsaugers entfernen
-Eine halbe Zwiebel in lauwarmes Wasser soll genau so gut funktionieren wie Essig
-Nach dem Putzen die Fenster mit Autowachs versiegeln, beugt schnelles erneutes verschmutzen vor
-Fensterfalzen lassen sich gut mit einer alten Munddusche reinigen
-Brennessel sollen gut gegen hartnäckige Pollen helfen. Ein Büschel in warmen Wasser "ziehen" lassen


Das waren eine ganze menge Tipps die ich im Netz gesammelt habe. Habt ihr Lieblingsmethoden  wie ihr eure Fenster putzt? Oder Tipps die hier nicht aufgelistet sind? Immer her damit!

edit:
Fensterputzer Düsseldorf gab noch einige Tipps. Danke dir dafür!:
- Wenn man alte Nylonstrümpfe hat, nicht wegwerfen, diese kann man wunderbar zum nachpolieren nehmen von Stellen die etwas schlierig sind, sie haben den Vorteil das sie nicht fuseln wie Mikro Tücher.
- Mikrofasertücher nie mit Weichspüler waschen, danach schmieren sie nur noch
- Niemals mit einen Schwamm der zu grob ist (meist grün) an die Fenster gehen.
- Niemals mit einen Teflonkratzer an die Fenster gehen.
- Gut für das reinigen von Falzen sind auch ganz normale Pinsel.









Kommentare:

  1. Also einige Tipps sind ja echt goldig die kannte selbst ich bisher nich nicht ;)

    Aber zu ein paar Sachen die du geschrieben hast:
    Wenn man mit Amoniak arbeitet ... ganz ganz vorsichtig sein und nicht mit heißen Wasser arbeiten, da bleibt einen im wahrsten Sinne des Wortes die Luft weg ...

    Und weitere Tipps (die auch wirklich funktionieren ;) ) :
    - Wenn man alte Nylonstrümpfe hat, nicht wegwerfen, diese kann man wunderbar zum nachpolieren nehmen von Stellen die etwas schlierig sind, sie haben den Vorteil das sie nicht fuseln wie Mikro Tücher.
    - Mikrofasertücher nie mit Weichspüler waschen, danach schmieren sie nur noch
    - Niemals mit einen Schwamm der zu grob ist (meist grün) an die Fenster gehen.
    - Niemals mit einen Teflonkratzer an die Fenster gehen.
    - Gut für das reinigen von Falzen sind auch ganz normale Pinsel.

    Wenn mir noch mehr einfällt komm ich wieder ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hey Fensterputzer!

    Danke für die Tipps, die werden sofort oben mit eingefügt!!

    AntwortenLöschen
  3. Der Tip mit dem Leinöl werd ich mir merken - damit sollten meine Holzfenster wieder auf Hochglanz gebracht werden!! Wirklich super!! Danke

    AntwortenLöschen
  4. Groß Blog-Post. Ich werde versuchen, hier öfter kommen und einen Kommentar hinterlassen.

    AntwortenLöschen
  5. Der Aussichtspunkt des Autors hat mir sehr gefallen. Den Artikel finde ich tatsächlich wertvoll. Daher möchte ich auch die Website bauservice-munchen.de empfehlen, wo oft neue Informationen zu diesem Thema veröffentlicht werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monk,

      vielen Dank für dein Feedback. Ich werde mir deine Seite gerne merken.
      Erst kürzlich habe ich eine Zusammenarbeit mit Frank Bluhm Hausmeister und Baudienstleistungen begonnen.

      Gruß

      Löschen
  6. Hi,
    Danke für die Tipps!
    Kannst du mir eine Marke für autowachs empfehlen mit der das klappt ?
    Süße Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonjasahneschnitte,

      allgemein kann ich Nigeriaautowachs sehr empfehlen. Ob das beim fensterputzen genauso hilft, kann ich leider nicht sagen.

      Löschen
  7. Hallo,
    ich bin sehr dankbar, dass ich auf diesen Beitrag gestoßen bin!! :-)
    Denn man liest im Internet die schaurigsten Geschichten rund um den "richtigen" Fensterputz! Danke schonmal, für den Hinweis, dass zum Fensterputzen nur zwei Microfasertücher nötig sind und kein weiteres Hilfsmittelchen. Ich versuche das auch immer wieder meinen Kunden zu erklären. Manche Menschen machen sich das Leben nur unnötig schwer...
    Alles, was du für den Fensterputz brauchst, nämlich die besten Microfasertücher, gibt's in diesem praktischen Fensterputz-Set.
    Würde mich freuen, wenn du es mal testest! Liebe Grüße, die EASYCLEAN-QUEEN Ute

    AntwortenLöschen
  8. Guten Tag liebe Mitleser,
    vielen Dank für diesen informativen Beitrag. In der Tat ist das Reinigen eines Fensters eine Wissenschaft für sich. Ich habe jedoch zurzeit ein größeres Problem: Ich muss nämlich sämtliche Fenster im Wohnzimmer austauschen, da sie leider undicht sind. Als ich mich im Internet darüber informieren wollte, bin ich dabei auf folgende Seite gestoßen: http://www.stiefvater.de/fenster

    AntwortenLöschen
  9. Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Unsere neuen Fenster beduften einer Grundreinigung. Dabei konnte dieser Beitrag eine hervorragende Hilfe leisten.

    AntwortenLöschen
  10. Hi, danke für den interessanten Beitrag.
    Für die Reinigung der Gummibaumblätter habe ich ein Spendersystem beschafft. Die Großflächigen Blätter sind nun leichter zu säubern.

    AntwortenLöschen
  11. Bis jetzt haben wir im Büro uns abgewechselt die Fenster zu putzen. Wir waren bis vor drei Monaten nur 5 Angestellte. Da wir uns aber um das Doppelte vergrößert haben, haben wir uns auf die Suche nach einem Anbieter für Gebäudereinigung gemacht und sind dabei auf diese Seite gestoßen: http://www.duerwald.com/index.php/dienstleistungen/gebaeudereinigung

    LG
    Nadine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    vielen Dank für den interessanten Artikel.
    Dieses Thema bzgl. Fenster putzen ist sehr wichtig. Auf meiner Suche zu dieser Thematik bin ich auf folgende Seite gestoßen: http://eylers-tischlerei.de/fenster/
    MfG

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, seit zwei Jahren habe ich Kunststofffenster von Oknoplast. Ich habe mich für klassische weiße Fenster entschieden. Der Hersteller verspricht, dass seine Fenster sehr langlebig sind. Tatsächlich sind sie sehr pflegeleicht. Allerdings muss man sie regelmäßig reinigen. Vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Jetzt weiß ich schon, wie ich meine Fenster richtig reinigen sollte :)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo, ich habe Fenster von Feba und es sind sehr tolle Kunststoffenster in sind sehr tolle Kunststoffenster in Holzoptik. Ich würde diese immer wieder kaufen, sie sind pflegeleicht und schauen einem Holzfenster sehr ähnlich.

    LG Marion

    AntwortenLöschen